UFO-Blöcke & Jeans

 

Im Sommer 2019 habe ich über 30 Blöcke, inspiriert durch die fleißigen Näherinnen des Tula Pink Samplers auf Instagram, genäht. Ich wollte mal wieder meine Restekiste plündern und einfach drauflos nähen. Natürlich habe ich mich nicht genau an die Vorlagen gehalten, ich habe mich von den Posts der Instagramerinnen inspirieren lassen und dann meine eigenen Vorstellungen umgesetzt. Heraus gekommen ist eine bunte Sammlung von Blöcken, die nun auf ihren großen Einsatz warten.

 

Dieser Tage hatte ich nun die Idee diese Blöcke mit Jeans zu kombinieren und daraus eine strapazierfähige Patchworkdecke zu nähen. Zum Einkuscheln jeden Abend zum Fernsehen, natürlich nur in der „Nicht – Gartenzeit“ oder dann auf der Gartenbank.

Ich werde verschiedene Zierstiche und Garne ausprobieren. Gerade eben habe ich mir die Multitalent

Einige Blöcke werden auch mit Applikationen versehen. Mal sehn, was mir noch so alles einfällt, um die einzelnen Blöcke zu gestalten.

Blüten in die Luft werfen

Es war mal wieder an der Zeit mit meinen Stoffresten etwas Schönes zu zaubern. Schon lange hatte ich auf dem Plan aus den Motivbildern der „Blissful moment“ eine Patchworkdecke, die man gut als Platzdecke verwenden kann zu gestalten.

Schnell waren die  drei Bilder ausgesucht und die Farbpalette damit vorbestimmt. Jetzt im Januar, wo die Tage grau und ungemütlich sind, arbeite ich besonders gern mit leuchtenden Farben.

Auch die Zierstiche meiner Bernina habe ich wieder reichlich genutzt um die unifarbenen Stoffe zugestalten.

Meine Kundin Kerstin war besonders von der Frau, die die Blüten in die Luft wirft begeistert.

 

Schneemann-Decke


 

 Ein schöner Auftrag für eine Mitteldecke der Größe 80 x 80 cm. Den Schneemannstoff habe ich vor einiger Zeit gekauft, weil mir die Grafik sehr gefiel. Das Kissen, welche dann daraus entstanden ist hat die Kundin schon damals angelacht. Nun gibt es eine komplett winterliche Küchendeko aus und zaubert eine schöne Winterlandschaft mit lustigen Schneemännern in die Küche, wenn es draußen einfach nicht schneien will.

Stoffreste, Motive & Zierstiche


Ich nehme mir gern drei bis vier Stoffreste von einem besonderen Motiv und dazu Stoffreste einer ausgewählten Farbpalette. 

Dann kommt der kreative Prozess, der mir soviel Spaß macht – das freie Gestalten.

Es wird genäht, geschnitten, ausgelegt, betrachtet und weiter gehts. Bis schlussendlich ein harmonisches Gesamtbild entsteht. Mein Gefühl sagt mir, wann es genug ist, und wo noch etwas fehlt.

Nach dem Zusammennähen kommt der zweite spielerische  Schritt, das Ganze wird mit Zierstichen akzentuiert. Ich liebe es und bin jedesmal begeistert über die Wirkung die ich damit erziele.

Beide Patchwork-Decken gehören zu meinen Lieblingswerken.


Strandhäuser & Segelboote



Dieses Crazy-Patchwork Projekt hatte ich schon seit längerem im Hinterkopf.

Mittels den Motivstoffen „Strandhäuser“ bzw. „Segelboote“ wollte ich wieder einmal frei gestalten und einfach schauen wie es sich entwickelt. Die Farbauswahl habe ich während des Prozesses immer wieder neu überdacht, Farben aussortiert und andere zur Akzentsetzung hinzugefügt bis ich mit dem Gesamtbild zufrieden war und der Meinung nun ist es fertig.

Bei dieser Arbeitsweise vergesse ich die Zeit und bin ganz bei mir.