Blüten in die Luft werfen

Es war mal wieder an der Zeit mit meinen Stoffresten etwas Schönes zu zaubern. Schon lange hatte ich auf dem Plan aus den Motivbildern der „Blissful moment“ eine Patchworkdecke, die man gut als Platzdecke verwenden kann zu gestalten.

Schnell waren die  drei Bilder ausgesucht und die Farbpalette damit vorbestimmt. Jetzt im Januar, wo die Tage grau und ungemütlich sind, arbeite ich besonders gern mit leuchtenden Farben.

Auch die Zierstiche meiner Bernina habe ich wieder reichlich genutzt um die unifarbenen Stoffe zugestalten.

Meine Kundin Kerstin war besonders von der Frau, die die Blüten in die Luft wirft begeistert.

 

Die goldenen Zwanziger

Für den Monat Januar bekam ich im Gildeprojekt „Tauschen und Staunen“ das Thema „Die goldenen Zwanziger – ich tanze mit Fräulein Dolly Swing“.

Schnell hatte ich die Idee die Bilder aus dem Panel „Blissful moments“ zu verwenden. Dazu den schönen goldenen Kringelstoff und einen leicht gemusterten gelben Batikstoff.

Die freigeschnittenen Blöcke mit den wirbelden Räder bringen die Bewegung und den Tanz zum Ausdruck.

Musik liegt in der Luft heißen die zwei Blöcke mit den applizierten Noten.

Für mich insgesamt ein stimmiges Bild, das Tanz, Freude und die goldene Zwanziger versinnbildlicht.


Frida Kahlo – Serie

Eine liebe Stammkundin hat wieder einmal in meinen Stoffschätzen gestöbert auf der Suche nach außergewöhnlichen Weihnachtsgeschenken, die ich für sie nähen könnte.

Mit einem großen Oh! zog sie aus einer Schatzkiste diesen wunderschönen Frida-Kahlo-Stoff hervor.

Daraus habe ich dann verschiedene Wandbilder für sie und ihre Geschwister und und ihre Mutti gezaubert.


Und wie das so ist, beim Arbeiten kommen mir dann noch weitere Ideen, die ich am liebsten gleich alle verwirklichen möchte. Aber zwei Platzdecken sind dann doch erst mal entstanden. Wobei mir diese hier besonders gut gefällt.

 

Schöne Stoffe in Szene gesetzt

Hier sind zwei Prachtstücke zu sehen. Ein Kissen für Eisenbahnfans und eins für Musikliebhaber. Beide Kissen sind in der Technik des „Freien Schneidens“ gestaltet, für die ich mich immer wieder begeistern kann. Diese Technik lässt viel Spielraum für die Kreativität und verhilft auch einem Reststück eines Lieblingsstoffes noch zu einem großen Auftritt.
Für Liebhaber des Japanstyle sind diese beiden Unikate in meinem Atelier entstanden.
Das Kissen mit den fünf Geishas ist 50 x 50 cm. Hier habe ich einfach  ein Panel  zu einem Kissen verarbeitet. Das rote Kissen im Vordergrund mit den drei Bildern ist 40 x 40 cm. Die musizierenden Geishas habe ich noch mit einpaar schönen Maschinenstickereien versehen.
Beide sind aus hochwertigen Patchworkstoffen, die ich auf meiner stetigen Suche nach schönen Stoffe vor einiger Zeit entdeckt habe.

Frida-Kahlo-Tasche

Diesen bezaubernden Stoff habe ich letzten Herbst auf dem Stoffmarkt in Peissen erstanden.

Mir war zwar zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar was ich daraus Schönes nähen werden, aber ich musste ihn einfach haben.

Und irgendwann bringt die Zeit dann die passende Idee. Eine neue Tasche wollte ich nähen.
Das rotbraune Kunstleder für den Boden, die Blende und die Henkel bringen den Stoff noch mehr zum leuchten.

Der Innenstoff dieser Tasche ist ein wunderschöner Batikstoff. Sie hat Innen eine kleine Reissverschlusstasche für die besonderen & wertvollen Dinge.

Die Tasche ist mit einem Reissverschluss ausgestattet.
Der Taschenbeutel ist ca. 40 x 40 cm, also sehr geräumig, da lässt sich viel verstauen. Der Henkel ist lang genug um die Tasche bequem über die Schulter zu tragen.

Farbfrohe Einkaufstaschen

dscn3142

dscn3140Weg mit den Plastiktüten –

nehmt meine farbenfrohen Einkaufstaschen
(zu neudeutsch: Schopper).

Sie sind praktisch und setzen farbenfrohe Glanzpunkte in den grauen Alltag.

Vor allem die Badeladies-Motive zaubern immer wieder ein Lächeln auf die Gesichter der Betrachter.
Das konnte ich wieder an vergangenen Wochenende beim Fontänefest feststellen.

Es ist einfach wunderbar die amüsierten  Gesichter vor meinem Stand zu beobachten.

Mit meinen lustigen Einkaufstaschen gibt es gute Laune beim Schoppen und das mit auch noch umweltfreundlich.