Freies Schneiden & Mohn

Ein schöner Kundenauftrag war dieses Mohnkissen.

Ich liebe es das Freie Schneiden mit anderen Patchworktechniken zu kombinieren.

In diesem Fall wurde ein Block mit applizierte Mohnblüten an zwei Seiten von farblich abgestimmten, freigeschnittenen Blöcken eingerahmt.  

Die Kundin und ich, wir sind beide sehr angetan von der Wirkung.

Altar- und Kanzelantepedium für die Kirche in Naundorf

Die ersten Entwürfe für das Altarantependium habe ich im September angefertigt. Dann habe ich sie mit der Auftraggeberin Rosi und Gemeindemitgliedern diskutiert. Wir waren uns schnell einig.

Ich habe sie für meine Technik der freigeschnittenen Blöcke begeistern können und war sehr dankbar das sie da mitgehen konnten.

Diesmals habe ich die Variante mit drei Stoffen gewählt. Hauptsächlich werden verschiedene Gelbtöne und nur sehr sparsam Weiss verwendet.

Die Antependien sind für den Beginn des Kirchenjahres gedacht, also sehr helle Farben sind der Wunsch. Dazu passend sehr gut die gestickten Sonnenstrahlen. Sie sind nicht dominant, man muss schon dicht herangehen um die Stickerei zu entdecken. Insgesamt strahlen die Antependien Freude, Optimismus und das Erwachen der Natur zu Jahresbeginn aus.

Pin-Quilt 2021

Dieses Jahr werde ich das erste Mal an der Ausschreibung „Wir bleiben in Meiningen“ der Patchworkgilde Deutschland e.V. teilnehmen.

Für den Quilt hatte ich recht schnell eine gute Idee. Das Design des Pins, der in den Quilt integriert werden muss, brachte mich sofort darauf  freigeschnittene Blöcke zu verwenden. Ich werde die Variante mit vier Stoffen, die zweimal mit einem V-Schnitt und abschließend mittig geschnitten werden.  Viel Zeit habe ich wie sooft für die Auswahl der Stoffe verwendet. Sie sollten farblich und im Muster gut zu dem Pin passen, bzw. sich dort wieder finden.

Quilten will ich nur sparsam im Nahtschatten. Dazu habe ich auch die Kreativgruppe in Leipzig befragt. Sie waren der gleichen Meinung.

Der Titel meines Werkes ist „Farbenspiel – Aufwärts“. Der Quilt hat die Maße 15 x 60 cm.

Ich brauche Sonne

Mein Werk für die MasterMind2020 im Monat Feburar heißt „Ich brauche Sonne“.

Meine Idee war die Blüten als „bulleys“ zuschneiden, so konnte ich das freie Schneiden wieder einmal nutzen und damit insgesamt viel größer werden im Format. Nicht nur die Löwenzahnblumen brauchen Sonne, sondern auch ich freue mich über jeden Sonnenstrahl im Februar.

Für die Blütenblätter habe ich frei mit der Maschine gestickt, und auch die Kontur der Löwenzahnblätter habe ich so hervorgehoben.

 

Afrika-Quilt


Dieser Quilt war eigentlich für Lukas gedacht, sozusagen eine Tierforscher-Decke. Das stimmte mich sehr traurig, denn das Anfertigen der Decke hatte mir große Freude gemacht.

Aber leider war sein Interesse nur mäßig, also habe ich sie behalten.

Irgenswann findet sich bestimmt jemand, der ganz begeistert von diesem Quilt ist. 

Ich kombiniere gern die Technik des freien Schneidens mit anderen Blöcken. Hier sind es die Tierbilder und die Blöcke mit den applizierten Bäumen.

Musikstücke

Ich liebe das freie Gestalten und vorallem das freie Schneiden. 
Kürzlich habe ich für mich das kleine Format als hervorragende Möglichkeit für solche Arbeiten entdeckt. Dabei kann ich wunderbar kleinste Stoffreste verwerten und Lieblingsstoffe zum Einsatz bringen.  
Ich kann entspannt mit Farben und Formen experimentieren.
Zum Schluss überlege ich mir, was  daraus Nützliches werden könnte, sodass ich es unter die Leute bringen kann, und wieder Platz für Neues wird.